www.archiv-grundeinkommen.de:
Materialien zur Frage
"Arbeit - Was ist das?"
und zum Konzept des
Bedingungslosen Grundeinkommens (bGE)




  1. : sueddeutsche.de:

    Kollege Roboter übernimmt

    Regale sortieren, Pakete ausliefern, Getränke servieren. Immer mehr Arbeiten werden im Alltag und Beruf von Maschinen übernommen. Doch die Corona-Pandemie ist für die Branche nicht nur eine Chance.
  2. : idler.co.uk:

    Why do we work?

    Philosopher Mark Vernon wonders what it means to lead a meaningful life without work
  3. : freitag.de:

    Wir müssen gar nichts

    Die Menschen gewöhnen sich gerade zu sehr an ein Leben ohne Arbeit, findet Friedrich Merz. Das ist nicht nur eine Verhöhnung, sondern fortgeschrittene Ideologieproduktion
  4. : brandeins.de:

    Das Verschwinden der Pause

    Die Züricher Kulturwissenschaftlerin Gabriela Muri über die Entgrenzung von Arbeit und Freizeit.
  5. : faz.net:

    AfD fordert Grundeinkommen – aber nur für Deutsche

    In linken Parteien hat die Idee eines Grundeinkommens schon lange viel Anhänger. Nun zieht die AfD nach. Ihr Konzept birgt Sprengstoff.

    '... Nun legt auch die AfD ein Konzept für ein Grundeinkommen vor. „Staatsbürgergeld“ nennt sie es. ...'

    '... Nur 500 Euro im Monat soll es geben für jeden deutschen Bürger, das ist weit weniger, als es andere Entwürfe für ein Grundeinkommen vorsehen. „Ich lege mich bewusst auf das Existenzminimum als Größe für das Grundeinkommen fest. Anders wäre es nicht finanzierbar“, begründet Springer den vergleichsweise bescheidenen Betrag. ...'

    (Abo)
  6. : vidhug.com:

    Join the Hug!

    Hi everyone! I'm making a surprise group video for Basic Income Week 2020 and need your help. Please add your own video wishes below (it's quick & easy) and you'll be part of a memorable surprise.
  7. : capital.de:

    Bedingungsloses Grundeinkommen: null Mehrkosten, enormer Effekt

    Das größte Wunder des deutschen Steuersystems: Bedingungsloses Grundeinkommen findet vor allem im Kopf statt. Claudia Cornelsen über die Erfahrung der Bedingungslosigkeit, die das Leben verändere

    '... Dem Bismark’schen Sozialstaatsmodell haftet der Geist Schwarzer Pädagogik an. Das Bedingungslose Grundeinkommen basiert hingegen auf einem positiven Menschenbild mit Eigenverantwortung und intrinsischer Motivation. ...'

    '... Denn in der Tat ist es irreführend, wenn in der DIW-Studie alle Menschen, unabhängig von Einkommen und Vermögen, 1.200 Euro on top bekommen. Grundeinkommen ist kein zusätzliches Geld, sondern ein grundsätzliches. Es ist die simple Vereinbarung, dass kein Individuum in der Gesellschaft unter eine bestimmte Summe rutschen darf – und zwar bedingungslos, ohne Frage nach Schuld und Ursache. ...'

    '... Das größte Wunder des deutschen Steuersystems ist es nämlich, dass wir bereits eine Art Grundeinkommen für alle (nicht-bedürftigen) Menschen haben: Die Zahnärztin, der Investmentbanker, der Taxifahrer und die Facharbeiterin, sie alle haben ein „unsichtbares Grundeinkommen“, nämlich einen Betrag, der ihnen zwar nicht überwiesen wird, den sie aber nicht bezahlen müssen: einen Steuerfreibetrag, dessen Höhe kaum jemand bewusst wahrnimmt. 9408 Euro sind das im Jahr, also 784 Euro jeden Monat. Die Höhe dieses Betrags korreliert – so hat es das Bundesverfassungsgericht festgeschrieben – mit der staatlichen Grundsicherung. Wir könnten den Grundfreibetrag einfach streichen und stattdessen an jedem Monatsersten denselben Betrag an alle Deutschen überweisen. Null Mehrkosten, enormer Effekt. Voilá! ...'

    '... Deshalb geht es beim Thema Grundeinkommen auch nicht um Steuern, Finanzierung, Höhe oder Modelle, sondern um die Tatsache, dass alle Menschen ihr Leben lang bedingungslos abgesichert sind. Denn eins ist klar: Mit Bedingungslosem Grundeinkommen hätten nicht alle Menschen mehr Geld in der Tasche, aber alle mehr Sicherheit. ...'

  8. Termine: : arge-grundeinkommen-ooe.blogspot.com:

    Ringvorlesung 2020

    Im Herbst 2020 wird es in Linz eine Ringvorlesung zum Thema BGE geben.
    An sechs Abenden wird das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen von verschiedenen Seiten betrachtet:

    7. Oktober 2020, 19 Uhr, Wissensturm Linz
    Michael Opielka, Prof. für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und als Privatdozent für Soziologie an der Universität Hamburg
    „Die Zukunft des Grundeinkommens. Was es kostet, was es nützt“

    21. Oktober 2020, 19 Uhr, Wissensturm Linz
    Matthias Möhring-Hesse, Prof. für Theologische Ethik/Sozialethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät Tübingen der Eberhard Karls Universität Tübingen. Mitglied der Grundwertekommission der SPD
    „Erwerbsarbeit überbewertet - Grundeinkommen überschätzt. Skeptische Überlegungen zum Bedingungslosen Grundeinkommen“

    4. November 2020, 19 Uhr, Kathol. Privat-Universität
    Beatrice Werner, Stuttgart:"Die Rolle der Frauen im BGE"
    Margit Appel, Politikwissenschafterin, Referentin und Autorin. Aktiv im Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt - BIEN Austria:
    „Grundeinkommen aus feministischer Perspektive. Eine sympathisierend-kritische Betrachtung.“

    18. November 2020, 19 Uhr, Kathol. Privat-Universität
    Bernhard Neumärker, Universität Freiburg:
    „Bedingungsloses Grundeinkommen aus ordnungspolitischer Sicht: ein zukunftsfähiges Konzept sozialer Marktwirtschaft“

    2. Dezember 2020, 19 Uhr, Kathol. Privat-Universität
    Friedrich Schneider, Elisabeth Dreer, Florian Wakolbinger (JKU bzw. GAW)
    „BGE in Österreich: Utopie oder realistische Alternative?“

    16. Dezember 2020, 19 Uhr, Wissensturm Linz
    Podiumsdiskussion "Grundeinkommen? Wer will das?"
  9. : fr.de:

    Sahra Wagenknecht: Sozialsystem jetzt ausbauen

    Das bedingungslose Grundeinkommen schafft viele neue Probleme.

    '... Mit einem BGE würde man die Politik aus der Verantwortung entlassen, für Vollbeschäftigung zu sorgen. Man würde Unternehmen aus der Pflicht entlassen, existenzsichernde Löhne zu zahlen und zur paritätischen Finanzierung der Sozialkassen beizutragen. Statt mit einem BGE die brüchig gemachten Säulen unseres Sozialstaats zum Einsturz zu bringen, sollten diese Säulen auch von den ökonomisch Stärkeren mehr als bisher getragen werden. ...'

    '... Statt den Ausstieg aus dem Erwerbsleben zu subventionieren und damit den Niedriglohnsektor und die Benachteiligung von Frauen zu zementieren, braucht es gute Arbeit für alle zu Tariflöhnen, verbunden mit der Möglichkeit, Arbeitszeiten den Lebensumständen anzupassen. ...'

  10. : abstimmung21.de:

    Zwischenergebnis der Probeabstimmung vom 20.09. um 20:30 Uhr

    Das Zwischenergebnis bezieht sich ausschließlich auf Hamburg-Ottensen & Wedel.

    Stimmen Sie einer Grundgesetzänderung zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens zu?

    Abstimmende: 3.247
    Ja: 1.760 --- Nein: 819 --- %Ja: 54,20% --- %Nein: 25,22%
    Enthaltungen: 668 (20,57%)

  11. : deutscher-engagementpreis.de:

    Deutscher Engagementpreis

    Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Die breit aufgestellte Auszeichnung mit bundesweiter Beteiligung stärkt die Wertschätzung von freiwilligem Engagement und rückt den vorbildlichen Einsatz für das Gemeinwohl ins Licht der Öffentlichkeit. Mehr als 700 Ausrichter von Preisen für freiwilliges Engagement können ihre Preisträgerinnen und Preisträger ins Rennen um den Deutschen Engagementpreis schicken.

    '... Stimmen Sie vom 15. September bis 27. Oktober für den Publikumspreis 2020 ab! Rund 380 Nominierte nehmen an der Abstimmung teil und haben die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. ...'

    Nominierte

  12. : zeit.de:

    "Arbeitslosigkeit wäre auf Dauer frustrierender als ein sinnloser Job"

    Viel Zoom, kein Kicker: In der Krise verzweifeln Menschen besonders an ihrem Job. Das liegt häufig am Chef und nicht an der Aufgabe, sagt die Expertin Amy Wrzesniewski.

    '... Es gibt in der Tat eine Menge Menschen, denen ihre Aufgabe recht egal ist und die nur arbeiten, weil sie Geld verdienen müssen. Sie würden sofort kündigen, wenn sie einen Sechser im Lotto hätten. Zahlreiche Umfragen bestätigen das. Ich habe mir außerdem angesehen, wie viele Menschen in diese Kategorie fallen und wie viele stattdessen von ihrer Karriere sprechen, also beruflich vorankommen und eine Hierarchieleiter erklimmen wollen. Eine dritte Gruppe von Menschen sagt: Mein Beruf ist meine Berufung. Für diese Menschen hat Arbeit an sich einen intrinsischen Wert. ...'

    '... Was für die eine Person ein Bullshit-Job ist, kann für eine andere Person sinnstiftende Arbeit sein. ...'

    '... Wir wissen zum Beispiel, dass durchschnittlich etwa 20 Prozent der generellen Lebenszufriedenheit eines Menschen mit dem Beruf zusammenhängen. Das ist durchaus essenziell. Hinzu kommt, dass viele Menschen sich sehr stark über ihren Beruf definieren und auch von anderen danach beurteilt werden. ...'

    '... Die Forschung zeigt, dass Menschen, deren Fokus ausschließlich darauf liegt, wie viel Geld sie verdienen, signifikant unzufriedener mit ihrem Job und auch generell mit ihrem Leben sind. Und zwar oft ihre gesamte Karriere lang. Wir wissen außerdem, dass es sich negativ auf das Unternehmen auswirkt, wenn es ausschließlich ums Geldverdienen geht. Menschen, die in einer solchen Unternehmenskultur arbeiten, tendieren zum Beispiel weniger dazu, sich sozial gegenüber Kolleginnen und Kollegen zu verhalten. Das wiederum ist aber entscheidend für die Jobzufriedenheit. ...'

    '... Menschen kündigen nicht ihren Job, sie kündigen wegen des Chefs. Letztlich gehen die Menschen, weil sie psychische Schmerzen erleiden, entweder zwischenmenschlich, weil die Beziehung zu den Kolleginnen und Kollegen oder dem Vorgesetzten ausbeuterisch oder missbräuchlich ist. Oder weil ihnen die Arbeit gleichgültig ist, sie diese sogar als negativ empfinden. ...'

  13. : nordkurier.de:

    Ehrenamtsstiftung hat 23 Millionen Euro zu vergeben

    23 Millionen Euro hat die Ehrenamtsstiftung in Neustrelitz bis Ende des Jahres zur Verfügung. Wer sein Projekt fördern lassen möchte, sollte sich beeilen, die Antragsfrist endet bald.
  14. : sueddeutsche.de:

    100 Teilnehmer bei Demo für Grundeinkommen

    Rund 100 Menschen haben am Samstag in Berlin für ein bedingungsloses Grundeinkommen demonstriert. Beim "Basic Income March" zogen die Teilnehmer gegen Mittag vom Alexanderplatz in Mitte bis zur Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg.
    Die Organisatoren hatten auf bis zu 300 Teilnehmer gehofft.
  15. : taub-und-katholisch.de:

    Gottes Reich und seine Gerechtigkeit: GRUNDEINKOMMEN… (25. So A)

    '... Wir haben lange darüber diskutiert: ist das Grundeinkommen für alle gerecht oder ungerecht? Dazu gibt es verschiedene Meinungen. Was Gott dazu denkt, das kan man vielleicht aus dem Evangelium von den Arbeitern im Weinberg herauslesen. ...'

  16. : spiegel.de:

    Sie merken, ich bin richtig sauer

    Ein Leben in der Angstschlaufe: Arbeitslose werden ihrer Menschenrechte beraubt, selbst das sogenannte Containern ist verboten. Klappe halten, weiterschuften, brüllt das System.
    Eine Kolumne von Sibylle Berg

    '... Die Behauptung, der Mensch brauche Arbeit, ist das bekannteste und wirksamste Mittel der Angstverbreitung, um das Mysterium des Kapitalismus und der freien Märkte fraglos weiter hinzunehmen. Nun brauchen die meisten Menschen das Gebrauchtsein und die Kreativität. Ganz sicher braucht niemand ein Ausbeutungsverhältnis. In dem man seine Lebenszeit verkauft, um Erholungszeiten bitten muss und sich sein Leben lang in einer Angstschlaufe befindet. ...'

  17. : derstandard.at:

    Die misanthropen Ökonomen

    Die Ökonomik begreift sich allzu gern als "wertfreie" Wissenschaft. Das soll gegen Kritik immunisieren, stimmt aber so nicht
  18. : deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de:

    https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de

    '... Einzelprojekte können mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert werden.
    Weiterleitungen bis zu 10.000 Euro sind möglich, der Erstempfänger kann hierfür bis zu 1.5 Millionen Euro beantragen. ...'

  19. : bpb.de:

    Philip Kovce: Bedingungsloses Grundeinkommen als Grundrecht?

    Geschichte, Gegenwart und Zukunft einer (bisher) utopischen Forderung

    '... Wer sich der Geschichte des bedingungslosen Grundeinkommens widmet, der muss mit einer simplen Feststellung beginnen: Ein existenzsicherndes Einkommen, das jedem Einzelnen lebenslang jenseits von Arbeitspflicht und Bedarfsprüfung gewährt wird, ist historisch beispiellos. ...'

    '... Außerdem wird das Grundeinkommen hinsichtlich möglicher Auswirkungen auf Arbeitsbedingungen, Arbeitsmotivation und den grundsätzlichen Stellenwert von Arbeit diskutiert. ...'

    '... Wohl am meisten scheiden sich die Geister bei der Frage, welche Auswirkungen ein Grundeinkommen auf den grundsätzlichen Stellenwert von Arbeit hätte. Befürworterinnen sehen im Grundeinkommen nicht nur eine Aufwertung der Muße, sondern auch eine Aufwertung sowohl der bezahlten als auch der unbezahlten Arbeit, weil nun Freiheit statt Zwang das zentrale Motiv zur Arbeit und demzufolge aus Frondienst Freiwilligendienst werde. Gegner des Grundeinkommens befürchten dagegen eine Entwertung der Arbeit als privilegierter Sinngenerator sowie eine Spaltung der Gesellschaft in wenige hochqualifizierte, fleißige Grundeinkommensfinanziers und viele unqualifizierte, faule Grundeinkommensempfänger. ...'

    '... Will ich die Freiheiten eines bedingungslosen Grundeinkommens für mich selbst in Anspruch nehmen, muss ich bereit sein, sie allen anderen ebenfalls zuzubilligen. Ich muss mich nicht nur für meine eigene, sondern gleichermaßen für die Freiheit der anderen einsetzen. Der neue Gesellschaftsvertrag, den das bedingungslose Grundeinkommen erforderlich macht, umfasst sowohl Freisinn als auch Gemeinsinn, Eigeninitiative ebenso wie Interesse am anderen. Wenn wir diese Bedingtheiten eines bedingungslosen Grundeinkommens berücksichtigen und willens sind, ihnen Rechnung zu tragen, dann muss seine Forderung nicht länger utopisch bleiben. ...'

  20. : diefreiheitsliebe.de:

    Die krisenfeste Gesellschaft durch ein Grundeinkommen?

    Von Wolfgang Strengmann-Kuhn
    Einkommen ist das Fundament unserer materiellen Existenz. Bricht es weg, so verlieren wir das Fundament, das uns trägt. Dann verlieren wir buchstäblich den Boden unter den Füßen. Welche Folgen das für eine Gesellschaft nach sich zieht, hat uns die Corona-Pandemie vor Augen geführt

    '... Aber ein Grundeinkommen kann eine Basis sein, es kann einen finanziellen Sockel bieten, das erst einmal niemanden vergisst, weil es alle absichert. Menschen, die materiell abgesichert sind, haben keine oder zumindest deutlich weniger Angst. Denn sie wissen, dass sie auch noch morgen sich und Ihre Angehörigen versorgen, die Miete und Heizung bezahlen und ein Essen auf den Tisch stellen können. Eine krisengebeutelte Gesellschaft erlebt einen Moment der Schockstarre, sie ist gelähmt, denn die Angst vor der Zukunft und davor, was denn jetzt werden wird, erfasst uns alle. Diese Schockstarre sollte so kurz wie möglich sein. Ein Sozialstaat schafft das, indem er Unsicherheit nimmt, weil er allen Sicherheit gibt. Das kann ein Grundeinkommen leisten. ...'

    '... Unser Sozialsystem muss über die Einführung eines Grundeinkommens hinaus strukturell umgebaut werden. Die Sozialversicherungen müssen wir zu Bürgerversicherungen ausbauen, in die wir auch Selbständige mitaufnehmen. Auch sie können arbeitslos werden, sind jedoch mehrheitlich nicht arbeitslosenversichert. Deswegen muss die Arbeitslosenversicherung zu einer Arbeitsversicherung werden, die auch Selbständige unterstützt. Auch das ist eine zentrale Lehre aus der jetzigen Krise. Das jetzige Sozialversicherungssystem orientiert sich an abhängig in Vollzeit Beschäftigten, die dauerhaft beschäftigt sind. Ein modernes Sozialsystem und ein funktionierendes Wirtschaftssystem brauchen jedoch ein Sicherungsnetz ohne Lücken und ein Versicherungssystem, das Lebensrisiken wie Rente, Gesundheit, Arbeitslosigkeit und Pflegebedürftigkeit für alle abfedert und zwar unabhängig von der Beschäftigungsform der Menschen. ...'

    '... Ein Grundeinkommen hätte die harten Erschütterungen der Coronakrise schnell, unbürokratisch und effizient ausgleichen können. Das hätte die Wirtschaft und die Bevölkerung in dieser Situation gestärkt durch die Krise gebracht. Nun ist das Fundament erschüttert, es bilden sich weitere Risse in einem angeschlagenen System sozialer Sicherheit. Es ist an der Zeit für eine ernsthafte politische Diskussion zur Einführung eines Grundeinkommens, um unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft widerstandfähiger zu machen. ...'

  21. : mein-grundeinkommen.de:

    Das Forschen der Anderen

    Was andere Länder über das Grundeinkommen herausgefunden haben
  22. : mein-grundeinkommen.de:

    Michael Bohmeyer : Hier ist doch was faul

    Ist Faulheit angeboren – oder Folge des Sozialsystems?
  23. : blog.baukje.de:

    #Grundeinkommen wird Grundsatz

    '... Vor 2 ½ Jahren habe ich Robert Habeck auf der Leipziger Buchmesse darauf angesprochen. Er konnte mir nichts versprechen, hat mich aber ermutigt mich für das Thema in der Partei einzusetzen. Das tue ich seit dem. ...'

  24. : brandenburg-mitbestimmen.de:

    Brandenburg mitbestimmen!

    Seit Monaten sammeln engagierte Menschen in Brandenburg Unterschriften für drei wichtige Themen: Klimanotstand, Verkehrswende und Grundeinkommen.

    '... Um es dir einfacher zu machen, kannst du bei uns jetzt die Listen aller Volksinitiativen herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und an eine gemeinsame Adresse zurücksenden. So kannst du gleichzeitig für „Brandenburg soll Grundeinkommen testen“, „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“ und die Volksinitiative „Klimanotstand in Brandenburg“ unterschreiben und mit nur einer Briefmarke einschicken. ...'

  25. Termine: : rosalux.de:

    BGE-Vernetzungswoche in Weimar

    17.09.2020, ca 18:30 – 21:30 Uhr: „Eine Bühne für`s Ehrenamt!“
    Anja und Stefanie von der EhrenamtsAgentur der Weimarer Bürgerstiftung sprechen über Möglichkeiten, die sich fürs Ehrenamt aus einem Grundeinkommen ergeben können und fragen Musiker, die mit ihrem Projekt „Musik verbindet Orte“ auch für musikalische Abwechslung sorgen, warum gerade für Künstler ein Grundeinkommen notwendig ist.

    17.09.2020, 18 Uhr: Eisenach:
    "Was tat ich, als für mein Einkommen gesorgt war"

    08.10.2020, 19 Uhr: Suhl:
    Grundeinkommen ist besser als vom Balkon-Klatschen!

  26. : berliner-zeitung.de:

    Anna Mayr: „Armut ist für viele Menschen unvorstellbar“

    Anna Mayr ließ die Armut ihrer Familie hinter sich. Ein Erfolg, den nur wenige Menschen erringen. Im Interview erklärt sie, dass das gesellschaftlich durchaus so gewollt sei.

    '... Sie versteht Arbeitslosigkeit nicht als individuelles Schicksal der Leistungsschwachen, sondern als gesellschaftlichen Mechanismus, um die Marktwirtschaft am Leben zu erhalten. ...'

    '... Wir brauchen Menschen, die für wenig Geld schlechte Jobs machen. Die Arbeitgeber müssen sich darauf verlassen können, dass Arbeitnehmer vollen Einsatz zeigen und sich am besten so sehr wie möglich über ihre Arbeit definieren. Die Arbeitslosen sind dabei das Druckmittel. Je schlechter es den Arbeitslosen geht, desto sicherer können sich die Arbeitgeber sein, Menschen zu finden, die für sie arbeiten. Weil es etwas gibt, das diesen Menschen Angst macht. ...'

    '... Erst wenn der eigene Lebenssinn nicht mehr nur aus Arbeit besteht, kann man den Arbeitslosen gegenüber eine lässigere Haltung entwickeln. ...'

    '... In dem Moment, in dem sich die Situation der Hartz-IV-Empfänger verbessert, hat die Pflegekraft eine reale Exit-Möglichkeit. Dann muss ihr Arbeitgeber ihr mehr Geld zahlen, ihr bessere Bedingungen bieten. Je besser das Gehalt durch Nicht-Arbeit, das heißt Hartz-IV ist, desto besser ist die Lohnsituation für diejenigen, die am wenigsten verdienen. Am Ende geht es um die Möglichkeit, aus schlecht bezahlten Jobs herauszugehen, um sich neu zu orientieren. Unternehmen müssten um Arbeiter werben, nicht andersherum. ...'

    '... Unsere Identität besteht ja daraus, dass wir arbeiten und uns von unserem Geld Dinge kaufen können. Das heißt: Die gesamte Sinnschöpfung kommt aus der Arbeit. Philosophisch gesehen sind Arbeitslose die Verkörperung des Nicht-Sinns. Und deshalb findet man diese Menschen unheimlich. Sie sind Teil unserer Welt, obwohl sie nicht Teil des Sinns in der Welt sind – wie Albträume. Das ist gruselig. ...'

  27. : mdr.de:

    Was macht ein Grundeinkommen mit uns?

    Die Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen wird seit Jahren immer wieder diskutiert. Von einer Umsetzung auf nationaler Ebene scheint die Politik weit entfernt. Für einige Wenige wird der Traum trotzdem wahr werden.
  28. : basicincome.org:

    A thesis about trade unions and Basic Income

    '... - First, unions’ propensity to support a UBI depends on the degrees of socio-economic insecurity. In contexts characterised by high levels of poverty, unemployment and precariousness, UBI proposals look more attractive in the eyes of union leaders.
    - Secondly, welfare regime generosity is a strong explanans of trade unions’ support. Less encompassing welfare systems encourage trade unionists to regard UBI as a legitimate policy alternative.
    - Third, trade unions’ attachment to the work ethic and the insurance principle affects their preferences for unconditionality and universality in policy settings.
    - Fourth, their role in the industrial landscape, and their degree of organisational inclusivity, have a strong influence on UBI support. ...'

  29. : aufstehen-berlin.org:

    Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

    '... „Das BGE“ ist neoliberal! Ei der Daus! Richtig daran ist allerdings, dass nach meiner Kenntnis der Gottseibeiuns aller Linken, Milton Friedman als erster ein solches Konzept als „negative Einkommensteuer“ präsentierte, weil er erkannte, dass die von ihm propagierte Selbstregulierung der Märkte auf dem Arbeitsmarkt nur funktionieren würde, wenn ein Überangebot an Arbeitskräften nur durch Verhungern abgeschmolzen werden könnte, um dadurch ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage herzustellen. Das ging selbst ihm zu weit. Die negative Einkommensteuer, also eine von den Finanzämtern ausgezahlte Steuergutschrift, wenn man gar kein oder ein sehr geringes Einkommen hat, sollte die Verhandlungsmacht der Arbeiter stärken, um am Arbeitsmarkt halbwegs auskömmliche Löhne herauszuholen. Eigentlich ein Systembruch in seinem Modell, wo der Staat sonst nur als Störenfried eines sich selbst regulierenden Marktes wahrgenommen wird, was immerhin zeigt, dass er trotz seiner sonstigen Denke noch einigen humanitären Prämissen folgte. ...'

  30. : epetitionen.bundestag.de:

    Außenpolitik: Einführung eines weltweiten bedingungslosen Grundeinkommens

    Mitzeichnungsfrist: 07.10.2020
    Text der Petition:
    Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) weltweit einführen
    Die Bundesregierung setze sich mit der EU für ein weltweites BGE ein. Kurzfristig soll die entwicklungspolitische Zusammenarbeit wo immer möglich und sinnvoll aus bedingungslosen Geldzahlungen an die einzelnen Menschen bestehen.

    Stand 17.09.2020, 15.04 Uhr: Anzahl: 00.215
    Stand 16.09.2020, 09.31 Uhr: Anzahl: 00.209
    Stand 15.09.2020, 08.45 Uhr: Anzahl: 00.201
    Stand 14.09.2020, 08.22 Uhr: Anzahl: 00.192
    Stand 13.09.2020, 08.38 Uhr: Anzahl: 00.174
    Stand 12.09.2020, 08.30 Uhr: Anzahl: 00.157
    Stand 11.09.2020, 15.23 Uhr: Anzahl: 00.121
    Stand 10.09.2020, 10.21 Uhr: Anzahl Online-Mitzeichner*innen: 00.038

    10.09.2020: bgerheinmain.blogsport.de:
    Außenpolitik und Grundeinkommen
    Unsere Initiative hat sich mit zwei Eingaben für die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit eingebracht.

  31. : robin-hood-umlage.de:

    Die Robin-Hood Umlage

    '... Die Ursache für viele soziale und ökologische Probleme ist die immer stärkerer werdende Vermögenskonzentration. Mit der Robin Hood Umlage soll dieser Trend umgekehrt werden zu einer gleichmäßigeren Vermögensverteilung.
    Als Maßnahmen wird eine Abgabe auf Geldguthaben, eine Liquiditätsgebühr und eine Bodenwertsteuer erhoben und damit ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) finanziert. ...'

  32. : twitter.com:

    .

  33. : falter.at:

    Kurzarbeit: Auf dem Weg zum bedingungslosen Grundeinkommen?

    '... Kurzarbeit als Einstieg in ein bedingungsloses Grundeinkommen? Mitnichten, denn Kurzarbeit ist an die Bedingung eines Arbeitsverhältnisses geknüpft, und verschreibt sich weiter der Grundidee des Sozialstaats des Fordern und Förderns. Das ist der gegenwärtigen Krise nicht angemessen, und führt zu unfairer Ungleichbehandlung. ...'

    '... Kurzarbeit ist wie Grundeinkommen für Menschen mit Arbeitsstelle. ...'

  34. : nation.africa:

    Time continent rolled out universal basic income

    Africa, with a median age of 19.5, accounts for 16.72 per cent of the world’s population, expected to double by 2050.
    In Kenya, GiveDirectly began a cash distribution programme in 2011.

    '... No country has implemented nationwide cash transfers though proposals are under consideration in Sweden and Taiwan but Switzerland overwhelmingly voted it down. African nations should adopt UBI as economic growth has not provided jobs for all or eradicated poverty. In the words of Dr King, “the curse of poverty has no justification in our age”. ...'

  35. : utopia.de:

    Das Andechser Bunker-Experiment

    Zwischen 1964 und 1989 begaben sich knapp 400 Probanden freiwillig in den Andechser Forschungsbunker. Abgeschirmt von äußeren Taktgebern, von Tageslicht und anderen Menschen lebten sie viele Wochen unter der Erde. Das Experiment war die Geburtsstunde der Chronobiologie.

    '... Hat Zulley in der Zeit unter der Erde etwas fürs Leben gelernt? Über seine Vorstellung von Zeit, wie er sie leben und füllen will? Er glaubt: In unserem Alltag komme man nur schwer darauf, wie wichtig Auszeiten seien. Und wie sehr einen die alltäglichen Reize überfluteten. „Der Zustand von Ruhe und Konzentration im Bunker war eine sehr wichtige Erfahrung für mich.“ Über die Motive und Gefühlslagen seiner Probanden wusste Zulley auch recht gut Bescheid – sie schrieben Tagebuch, viele ausführlich. In den Wochen unter Tage dachten sie über ihr Leben nach. ...'

  36. : zeit.de:

    "Ich habe sofort gekündigt"

    Derzeit können sich Freiwillige für das bedingungslose Grundeinkommen bewerben. Also für 1.000 Euro im Monat, geschenkt. Was macht das mit einem? Drei Gewinner erzählen.
  37. : zeit.de:

    Arbeit nervt! (Podcast, 55 Min)

    Verschwenden wir unsere Lebenszeit im Büro? Was sind Bullshit-Jobs? Und warum ist Frührente plötzlich sexy? Darüber sprechen Nina Pauer und Lars Weisbrod im Podcast.
    ("Arbeit" ab Min 12)
  38. : facebook.com:

    Die belgische Lotterie „Win for Life“ verlost schon seit Langem eine lebenslange Rente, die etwa einem garantierten Grundeinkommen von 1.000 Euro entspricht.

    '... Wenn bis zum Lebensende eine bedingungslose Grundversorgung da ist – wie verändert sich dann der Lebensstil? In einer Studie wurden alle 184 GewinnerInnen des Jahres 2004 angeschrieben, um herauszufinden, ob die GewinnerInnen weiterarbeiteten. Das Ergebnis: Weniger als 10 Prozent der Befragten gaben ihre Erwerbsarbeit auf, beispielsweise um sich um ihre Angehörigen oder Kinder zu kümmern. Einige wechselten ihre Beschäftigung in Richtung ihres Traumjobs. Einige reduzierten ihre Arbeitszeit. Der Vorteil der unerwartet frühen Rente erlaubte ein entspannteres Tätigsein, das nicht auf Zwang sondern auf Eigeninitiative beruht. ...'

    loterie-nationale.be:
    Win for Life
    Cet été, vous ne partirez peut-être pas à l’autre bout du monde, mais ça ne veut pas dire que vous ne pourrez pas chiller ! Chiller est un mode de vie, une philosophie … et on peut le faire partout !

    en.wikipedia.org:
    Lottery games with a lifetime prize

  39. : positivemoney.eu:

    Positive Money Europe’s response to the ‘ECB Listens’ survey

    The European Central Bank recently launched a new survey asking individuals and organisations based in the eurozone for their views on the bank’s current monetary policies, as part of the upcoming Strategic Review. The survey encourages respondents to answer questions on price stability, economic concerns, their own priorities and how the bank communicates with people.

    Positive Money Europe has submitted a comprehensive response explaining how the bank can meet its inflation target, honour its environmental obligations and improve its diversity
  40. Termin: : inherentgood.com:

    The power of unconditional cash

    GLOBAL PREMIERE + WATCH PARTY WITH FILMMAKERS ON SEPT 15
    Imagine an economy in which no one’s income started at zero. Imagine knowing that you and everyone you love would always have a little bit of cash coming in every month no matter what.

    '... INHERENT GOOD is a 60-minute documentary that introduces an increasingly popular grassroots policy, Universal Basic Income (UBI), as a vehicle to transform the American economy into one that is thriving, sustainable, and centered around the well-being of all people. ...'

  41. : susannewiest.de:

    Zuhörung: Grundeinkommen konkret

    Coronabedingt wird die Diskussion live auf dem You Tube Kanal „Mensch in Germany“ stattfinden.
    Termine:
    15.09.2020 um 10.00 – 11.00 Uhr
    17.09.2020 um 10.00Uhr-11.00 Uhr
  42. : faz.net:

    Denn aller Wert will Ewigkeit

    Gold war noch nie so teuer. Dabei taugt es nicht einmal mehr zum Zahlungsmittel. Zur Physik, Chemie, Geologie und Wirtschaftsgeschichte einer Illusion.
  43. : presseportal.de: Berlin:

    Am 19. September demonstrieren für das Grundeinkommen - gemeinsam mit prominenten Unterstützer:innen und Mein Grundeinkommen

    - 19. September 2020
    - Auftaktkundgebung: 12.00 Uhr an der Weltzeituhr am Alexanderplatz.
    - Route: Karl-Marx-Allee, Frankfurter Tor, Warschauer Straße.
    - Abschluss: 17.00 Uhr an der Oberbaumbrücke.


    Zur Auftaktkundgebung spricht
    Michael Bohmeyer, Gründer von Mein Grundeinkommen, über die kürzlich initiierte wissenschaftliche Studie mit dem Titel "Pilotprojekt Grundeinkommen".

    Ebenfalls mit Redebeiträgen vertreten sind
    Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer,
    Publizistin Adrienne Goehler und
    das Grüne Netzwerk Grundeinkommen.

  44. : Eine Mail:
    '... Hallo,
    unser Lehrmaterial zum Bedingungslosen Grundeinkommen für die Oberstufe ist fast fertig. Aber ist es auch gut geworden?

    Seit dem Frühjahr haben wir gemeinsam mit Expert*innen und Schüler*innen zwei Varianten erarbeitet: ein Schnupper-Modul für eine Doppelstunde und ein vertiefendes Modul für einen ganzen Projekttag.

    Das erste Modul möchten wir jetzt in der Praxis testen: Wir suchen eine Schulklasse, die wir dabei live im Klassenzimmer begleiten dürfen.

    Haben du und deine Klasse Interesse? Dann schreib mir gerne eine E-Mail an schule@mein-grundeinkommen.de ...'
  45. : Hamburger Abendblatt:

    Intiative macht Wedel zum Testgebiet für Urdemokratie (pdf, 1 Seite)

    Einwohner erhalten Post von Abstimmung21 mit authentisch aussehenden Wahlunterlagen. Was es damit auf sich hat, wer dahinter steckt, wie die Resonanz ausfällt

    '... Acht Themen sind es, die per Voting auf change.org im Internet von insgesamt zwei Millionen Usern bestimmt wurden, darunter der Mindeslohn von 12 Euro, die Initiativen "Kein Fracking" und "Ökologische Landwirtschaft", "verpflichtendes Lobbyregister" oder auch das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE). ...'

  46. : deutschlandfunkkultur.de:

    Money from nothing (Audio, 43 Min)

    Wie unser Geld wirklich entsteht
    Der größte Teil unseres Geldes wird nicht von der Zentralbank geschaffen, sondern von den Banken. Und zwar einfach so, aus dem Nichts. Die Tatsache ist weitgehend unbekannt. Aber sie gefährdet zunehmend die Stabilität unseres Finanzsystems. Kritiker fordern eine neue Geldordnung.